Kategorien
Daggi´s Blog Küche

Daggi Kreativ: „Johannesbeere – Frischkäse – Muffins“

Muffins ausprobiert von Daggi

Zutaten:

100 g helles Mehl

90 g Honig

80 g sahniger Frischkäse

250 g Johannisbeeren

1 Prise Salz

3 Eier

1 Esslöffel  Zitronensaft

1 abgeriebene Zitrone

(12 Muffins)

Zubereitung:

Mehl und Honig mixen. Die drei Eier aufschlagen und mit dem Schneebesen den Frischkäse unterschlagen bis eine cremige einheitliche Maße entsteht. Das Ganze unter das Mehr Honig-Gemisch geben. Eine Prise Salz hinzugeben.

Jetzt etwas Zitronenschale einer unbehandelten Zitrone abreiben und als Geschmacksträger hinzugeben. Dazu etwas Zitronensaft. Anschließend die frischgewaschenen Johannesbeeren unterheben.

Nun die Muffinförmchen fetten. Den Teig halb voll in die Formen geben. Das Ganze bei 180 Grad ca. 35 bis 40 Minuten bei Umluft backen. Schauen wie  fest der Muffin wird. Wenn er schön braun ist und bei der Gabelprobe nix mehr klebt, rausnehmen. Abkühlen lassen.

Da es ein experimentelles Rezept ist, kann man auch etwas mit den Zutaten probieren, um zu schauen, ob das Ganze noch besser zusammenhält.

Kategorien
Daggi´s Blog Küche

Daggi Kreativ: „Apfelmusmuffins“

Nun da ick ja nich nur immer über die Depression schreiben will, gibt et hier wie versprochen, det erste eigene Rezept zu den Apfelmusmuffins:

Zutaten:

350 g Apfelmuss oder Apfelkompott

100g Vollkornmehr

50g Honig

1/2 Teelöffel Backpulver

1 Ei

50 g griechischen Joghurt

1 kl. Apfel

1 Esslöffel Zimt

1 Esslöffel Rapsöl

3 Esslöffel Haferflocken

Zubereitung:

Vollkornmehl mit Apfelkompott und Honig mixen. Dann Backpullver unterheben. Ei und griechischen Joghurt hinzugeben. Einen kleinen Apfel würfeln und die Stücke hinzugeben. Mit Zimt würzen. Alles durchmischen.

In einer Pfanne ein Löffel Rapsöl geben und die 3 Esslöffel Haferflocken leicht braun anrösten. Mit Pfannenwender wenden, damit sie nicht anbrennen. Dann dem Teig hinzugeben. Anschliessend die Muffinform gut einfetten. Die Masse jeweils bis 3/4 der Form einfüllen.

Je nach Apfelsorte kann der Teig etwas nass sein. Dann etwas Mehl hinzugeben. Dann wird der Teig fester.

Das Ganze bei 180 Grad Umluft auf der 2 untersten Schiene ca. 25 Minuten abbacken. Kann auch länger dauern. Ab und an Gabelprobe machen, wie nass der Teig ist. Und auch die Kruste beobachten.

Der Teig reicht für 6 Muffins. Sonst die Menge einfach verdoppeln.

Kategorien
Daggi´s Blog Depression Fotografie Tantra

Das Geschenk einer Depression

Eine Depression enthält nicht nur die dunkle Seite. Wenn man genau hinschaut,birgt dieser Zustand auch ein Geschenk. Dafür braucht es aber Zeit und Mut genau hinzuschauen. Dieser Prozess ist für mich schmerzhaft. Es bedarf den genauen Hinschauens und des Mutes loszulassen.

Das Geschenk der Erkenntnis

Du fragst, was ich entdecke? Mich. Ich entdecke mein Inneres, was mich ausmacht – dass ich mich verstehe. Erkenne das meine Depression ein Wandlung ist – zu mir. Erkenne meine Stärken, meine Schwächen – mein Licht und meine Schatten. Akzeptiere diese Seiten und bin gnadenlos ehrlich zu mir selbst. Ich habe keine Lust mehr mich zu verstellen, zu verstecken – ich bin wie ich bin.

Wie oft habe ich in meinem Leben Rollen gespielt, die ich meinte spielen zu müssen – die mich belasten, die ich nicht wirklich bin, um anderen einen Gefallen zu tun oder eine bestimmte Vorstellung zu erfüllen.

Deine wahren Talente entdecken

Doch das war nicht ich – nicht das wirkliche Dagmar Ich. Die Depression schenkt mir die Gnade mich zu erkennen. Was ich dort sehe? Nun das kommt auf den Blickwinkel an. Es kann eine depressive 46 jährige Buchhalterin aus dem Havelland sein oder aber eine begeisterte Fotografin, die gern Menschen trifft und zuhört, Geschichten erzählt, kreativ ist, bastelt, neue Sachen ausprobiert, einen schwarzen Humor hat, gemeinsam schweigen kann, Berührungen und Tantra liebt, anfallende Probleme löst, die gern lustige Figuren malt, die gern unterwegs umher streift nach neuen Fotomotiven, die Ideen und Träume hat oder noch Begabungen, die erst jetzt an die Oberfläche kommen.

Wandlung zum Schmetterling

Eine Frau die eine sexy Stimme hat und Männer um den Verstand bringen kann. Eine Seele, die Schwingungen, Gefühle und Gedanken bei Menschen wahrnehmen kann, da sie hochsensibel ist. Der genau deswegen manches zu viel wird und schnell sehr emotional auf die Worte und Tonlagen von Menschen reagiert.

Der Weg zu sich selbst ist manchmal der schwerste.

Die zu tiefst müde ist, weil sie nicht ihre wahre Natur lebt. Manchmal braucht es eben einen langen Prozess, um zu erkennen – wer man wirklich ist. Doch es lohnt sich auf jeden Fall sich selbst zu entdecken.

Wer bist du in deinem Inneren – wer bist wirklich Du? Lass es mich gern wissen. Viele Grüße Dagmar