Kategorien
Daggi´s Blog Depression

Krankenhaus

Pause vom Leben

Wenn der Notfall ausbricht, sind die Retter zur Stelle

Wie ging es weiter fragst du dich? Nun nachdem ich 12 Stunden später wieder erwachte, brach ich zusammen und wurde nach einem epileptischen Anfall und Schaum vorm Mund – nach erster Hilfe und Notrufalarmierung durch den Notarzt ins Krankenhaus eingeliefert.

Daran erinnere ich mich nicht mehr. Ich weiss nur noch, dass ich Stimmen hörte und die Bewegungen, wie ich hinunter getragen und in den Notarztwagen geschoben wurde. An mehr erinnere ich mich nicht.

Kompletter Filmriss. Bewusst erinnern kann ich mich erst wieder 4 Tage später. Ich komme in der geschlossenen Abteilung der Psychatrie zu mir.

Ich blicke mich um. Das Krankenhaus ist mir unbekannt. Ich begutachte die anderen Patienten. Müde lasse ich meinen Kopf nach rechts sinken.

Es wird mir klar, ich bin wieder zurück im Leben und habe es wieder überlebt. Was soll ich jetzt sagen? Niemand ist Schuld, ausser ich. Ich bin zu tiefst müde und traurig. Schliesse einfach die Augen und frage mich warum, mir dieser Gedanke durch den Kopf geht. „Ich bin so müde“.

Kann es sein, dass meine Seele zu mir spricht? Und hier beginnt gleichzeitig eine wunderbare und erstaunliche Reise mit viel Lachen, Weinen und menschlichen Begegnungen, der unterschiedlichsten Art.

Viele Grüße Dagmar