Ich bin eine Glocke

Hallo zusammen, es eine wundervollen und schöne Zeit in der wir leben und doch herrscht Unruhe und Verunsicherung in der Welt, die ich mit meiner Sensibiltät jeden Tag um mich herum erlebe. Nichts scheint mehr zu funktionieren und die Menschen scheinen oft ratlos und verzweifelt und dabei vergessen wir mit unseren ganzen Problemen doch etwas ganz wesentliches.

Wir sind immer noch wir. Wir können selbst etwas tun. Und wir müssen uns nicht alles gefallen lassen. Wir können uns wehren, reden und fragen: Warum?

Mit dieser Frage erhält sich vieles, wenn du genau hinschaust, wenn du alles in Frage stellst. Dann zeigen sich überraschende Fakten und Ergebnisse und ich will dir zeigen, was ich sehe: Wenn du Lust hast folge mir auf eine spannende Reise, die ich dir zeigen will. Wir haben das schon einmal gemacht 1989.

Der Sozialismus brach zusammen und die Wende kam. Wir waren das Volk und friedlich gingen wir auf die Straße. Plötzlich schien ein jahrelanges Leid durchbrochen. Die Kehrseite der Medalie war, plötzlich wurden wir vom Kapitalismus gnadenlos über den Tisch gezogen und unser ganzes System brach zusammen. Doch irgendwie ging es weiter.

Heute 30 Jahre danach entstehen die ersten echten gemeinsamen „deutschen“ Familien und unsere Welt mischt sich. Die Einwohner dieses Landes kommen von überall her. Wir sind ein Dorf geworden und die Welt ist ein Dorf geworden.

Doch unser Land scheint nicht mehr regierbar, Frust und Angst machen sich breit. Woran liegt das? Wieso geht nichts voran. Wir haben doch eine Demokratie? Plötzlich kommen rechte Socken wie ein Herrn Höcke von der AFD hoch? Kommen nach 100 Jahren die Nazis wieder an die Macht. Was kommt dann der 3. Weltkrieg? Muss das sein.

Leute bevor ihr nur meckert, bekommt den Hintern hoch und bewegt ihn selbst. Warum haben wir diese ganzen Kriege in der Welt und dieses Gezerre und Gezurre? Nun sind das vielleicht die Folgen des 2. Weltkrieges und der alten Betonköpfe, die da oben sitzen und meinen unsere Ressourcen und uns ausnützen zu müssen? Ich werde in einem der nächsten Blogs schreiben, wie ich die Geschichte unseres Landes aus der Sicht des 2. Weltkrieges sehe und meine lieben Leser das erklärt einiges wenn nicht sogar alles.

Und wir sollten uns lieben einen Moment Zeit nehmen und inne halten und nach unserer Erde schauen und uns fragen, steht die Menschheit bedingt durch ihre Größe und ihrer Gier, die Natur immer wieder als ihr Raubgut zu nehmen nicht selber vor der Auslöschung?

Wieso ich das frage – nun schau dir mal dieses Video an:

Nun produzieren wir immer mehr undverschandeln unsere Umwelt immer mehr und wir sind gerade dabei uns gerade selber um:

Wir holzen unsere eigenen Urwälder und uns selber ab. Mit Giften zerstören wir unsere natürliche Umwelt. Woran das liegt, an unserer Faulheit, Bequemlichkeit und Gier. Nun frage ich dich, was machst du? Lass dich nicht verrückt machen, sondern denke über dich nach. Wir müssen uns nur selber klar werden und selbst klar sein. Wir werden erwachsen. Lasst uns selbst schauen und weiter entwickeln. Fange bei dir an, denn du kannst immer etwas ändern.

Ich freue mich auf die Weisheit. Lasst die Ängste zurück und du wirst wunderbares entdecken. Du wirst wissen, wer du selber bist.

Und es ist so klar was bei uns passiert. Wir steigen aus unseren falschen Vorstellungen aus und entdecken uns neu.  Wir sind wunderbar. Je nach dem was wir glauben, so ist unser Weltbild ist. Doch wir sollten unsere Mutter Erde nie vergessen. Aber selber aufforsten und auf Plastik verzichten.

Es ist möglich selbst etwas zu tun, schaut nur.

Überlasst nicht anderen Menschen die Entscheidungen. Macht es selbst. Kauf keine Schokolade oder ähnliches sondern baut selbst  Wälder an. Lasst unser Land grün werden. Benutzt kein Plastik mehr. Seit im Einklang mit der Natur. Schaut den Politiker auf die Finger.

Sagt nein. Nein zu Krieg, nein zu Hass, nein zu Plastik. Sagt ja zum Nachbarn und lächelt ihn freundlich an. Fragt warum es ein Problem gibt und gemeinsam werden wir eine Lösung finden. Der Turbokapitalismus geht zu Ende und ich will eine  neue Welt. Eine Welt in der wir in Harmonie und Rücksicht mit der Natur leben.

Wenn euch die Hersteller von Produkten nicht hören wollen, dann schaut doch selbst was es gibt und geht selbst auf die Suche nach Lösungen. In dem wir unser Verhalten und  unsere Gedanken ändert, wandelt sich die Welt im Außen.

Das Glück liegt in uns selbst. Lasst uns Wälder wieder aufforsten. Dieser ewige Konsum und diese anschreiende Werbung erzeugt uns nur Stress.

Die Treibhausgase sind schon so oben in der Atmosphäre das unser komplettes Klima kippen kann und das Plastik erstickt die Erde.

Wir sollten ganz schnell unser Verhalten ändern und dann wird die Welt ein besserer Ort. Wir dürfen uns unsere Verantwortung nicht abnehmen lassen und sollten versuchen langsam und vernünftig zu handeln.

Diese Idee wie man mit Plastik umgehen kann, finde ich fazinierend.  Ich teile das sehr gern.

Wir sollten vernünftig sein und erwachsen werden. Es gibt Hoffnung, wenn wir jetzt aufwachen und handeln. Sonst kann es zu spät sein.

Demnächst mehr analysieren mit Daggi.

Ich wünsche euch einen schönen Tag. Passt gut auf euch auf. Viele Grüße Daggi