Briefe an Jacky: Dankbarkeit

Hallo Jacky, schön dass du meinen Brief gelesen hast. Heute geht es um ein anderes Thema, was ich während der Kur entdeckt habe – es ist die Dankbarkeit. Ich empfinde heute mehr Dankbarkeit und genieße die schönen Momente in meinem Leben. Vor lauter Hektik und „ich muss noch“ vergessen wir oft im Leben die schönen Dinge. War es uns als Kind denn nicht scheissegal, wenn  der Abwasch liegen blieb oder die Zimmer nicht aufgeräumt waren, wenn das Buch so spannend war oder wir mit unseren Freunden abhingen.

Wir können wieder mehr die Kinder von früher sein. Einafch spontan einen Tag frei nehmen und mit einem guten Freund oder einer guten Freundin einfach spontan losziehen. An einem Fluss entlang wandern und die Gegend erkunden, spontan in einem Lokal einkehren und etwas neues bestellen, den ganzen Nachmittag am Badesee liegen und gute Gespräche führen, reife Erfbeeren naschen, ein Bild malen, spontan in die Stadt gehen, einfach sich im Gewusel der Menschen treiben lassen oder aber einfach ins Auto setzten und spontan bei guter Musik irgendwo hinfahren oder nur den Sonnenuntergang genießen.

Das Leben ist schön, wir dürfen die Augen dafür öffnen und unsere Seele zum klingen bringen.

Ich wünsche Dir eine tolle Zeit. Alles Liebe Daggi