Alice im Wunderland – was tue ich mir da an

Es beginnt wie so oft mit einer fixen Idee im Kopf und als mein Blick auf Anni fällt, weiss ich – mit ihren wunderschönen Augen möchte ich sie fotografieren.  Wir unterhalten uns und in einem Gespräch kommt heraus, dass sie gern Alice im Wunderland mag. Etwas beginnt in mir zu schwingen und ich weiss – ich habe mein Fotoprojekt 2017 gefunden: Alice im Wunderland

Nur weiss ich zu dem Zeitpunkt noch nicht, was ich mir damit antue. Wenn ich das geahnt hätte.

Wo zum Beispiel bekomme ich ein Baby und ein Schwein her, Kartensoldaten, Raupen, Schmetterlinge, gepunktete Unterhosen, halbe essbare Teetassen, Pilze,Grinsekatzen, Schisas, Flamingos, Igel, Märzhasen, weiße Kaninchen, Hasenbauten, Krocketspiele, Grinsekatzen, müde Mäuse und Löcher????

Ich muss verrückt sein. Besonders die Löcher bringen mich zur Verzweiflung. Ich wusste nicht das es so schwer ist Löcher in Oberbayern zu finden.

Doch genau das reizt mich daran, der Fantasie mal keine Schranken auflegen, sondern loslegen. Es wird eine Reise an meine Grenzen, eine Herausforderung an meine Bildbearbeitungskenntnisse, eine Anforderung an meinen Locationinstinkt, ein Erweitern meiner Bastel- und Schminkfähigkeiten.

Wenn du Lust hast mich zu begleiten, auf meiner Reise ins Wunderland – dann freue ich mich riesig über den Start meiner neuen Blogserie…

Viele Grüße Daggi

Share